Streaming-Services

Die Angebote an Videos, Musik, Kinofilmen, Games oder Software werden immer reichhaltiger. Aber die Streaming-Dienste verfügen jeweils nicht über alle Inhalte die möglicherweise gewünscht sind. Somit stellt sich für Kunden die Frage ob weitere Dienste bezahlt werden sollen oder ob auf einen Teil verzichtet wird.

Ist der Bezug im Abo immer günstiger?

Neben der Möglichkeit Filme auf DVD oder Musik auf CD zu kaufen besteht auch beim Online-Streaming oder dem Download die Möglichkeit Titel einzeln zu erwerben. Dies erscheint beispielsweise sinnvoll wenn nur ein bestimmtes Fußballspiel betrachtet werden soll. Allerdings wird recht deutlich, dass bereits beim Erwerb von wenigen Titeln (vier oder fünf) ein monatliches Abo günstiger ist als die Einzelkäufe.

Beim Vergleich der Streaming-Dienste und der monatlichen Preise sollte darauf geachtet werden welche Angebote werbefrei sind. Von Bedeutung sind aus Sicht der Nutzer grundsätzlich auch die jeweiligen Laufzeiten und Kündigungsfristen der Anbieter.

Nutzung der Streaming-Dienste auf dem Fernseher

Das Streamen von Serien und Filmen kann über Smart-TVs oder entsprechende Boxen realisiert werden. Einige Abo-Dienste sind dabei bereits auf den betreffenden Geräten vorinstalliert.

Auch die Internet-TV-Anbieter haben in ihren Portalen oftmals Abo-Dienste integriert oder bieten diese zu einem günstigen Preis als Zusatz-Option an. Beim Wechsel des Internetanbieters kann bei Interesse über einen breitbandigen Anschluss mit Internet und TV nachgedacht werden.

Umfangreiches Datenvolumen zur mobilen Nutzung der Streaming-Dienste

Um Streaming-Dienste mit daten-intensiven Inhalten wie Filmen oder beliebten Serien auch mobil zu genießen sind Datentarife mit Flatrates eine Mindest-Voraussetzung. Wenn eine Nutzung im WLAN einmal nicht möglich ist, so muss klar sein, dass zum Betrachten eines Filmes eine beachtliche Menge an Datenvolumen verbraucht wird.

Grundsätzlich können die Abo-Dienste auf allen gängigen Endgeräten genutzt werden. Daher lassen sich Filme nicht nur zuhause sondern auch unterwegs ansehen.

Insbesondere hinsichtlich der Nutzung auf dem Smartphone gilt es bei der Auswahl der All-Net-Flatrates auf umfangreiches Gigabyte-Highspeedvolumen zu achten.

In mehr oder weniger enger Beziehung steht das Zero-Rating immer öfter mit den Mobilfunk-Tarifen, die unlimitiertes Datenvolumen beinhalten. Dort findet die Aufhebung der Begrenzung nicht nur bei ausgewählten Diensten und Inhalten statt.